Geneviève Claisse

Composition géometrique

, 2016
  • Material
    Relief, weißes Acryl auf schwarzem Acryl
  • Herstellungsmethode
    handsigniert und nummeriert
  • Auflage
    30
  • Maße
    40 x 38 cm auf 50 x 50 cm
  • Details zum Rahmen
    Handgefertigter schwarzer Holzrahmen, Fotomontage inkl. Mirogard/Museumsglas mit 15 mm Distanzleiste. Außenmaße ca. 51,3 x 51,3 cm. Inkl. Rückseitiger Hängeleiste, staubdicht verschlossen.
Die neue Art, Kunst zu kaufen

Handverlesene, exklusive Editionen Limitierte, signierte Auflagen Top-KünstlerInnen und Rising Stars

Schnell registrieren, um Preis und Verfügbarkeit zu sehen.

Über die Künstlerin

Die Französin Geneviève Claisse (*1935) starb in 2018 im Alter von 83 Jahren. Sie war die Grande Dame der geometrischen Abstraktion. Claisse studierte an der École des Beaux-Arts in Paris. Ihre erste Ausstellung hatte sie 1960, in der Folge wurde ihr Œuvre weltweit in Museen und Galerien gezeigt. Herausragend ist die Stabilität im Schaffen der Malerin, auf ihr Werk ist Verlass. Stets herrscht ein Ungleichgewicht der Formen, die auf einen makellosen Farbauftrag treffen. Bei Claisse wird die Farbfläche lebendig, die Künstlerin war immer auf der Suche nach Bewegung. Insbesondere kommt diese Suche in ihren dreidimensionalen Arbeiten zum Ausdruck.

Über die Edition

„Composition géometrique“ (2016) zeigt weiße dreieckige Flächen auf tiefschwarzem Grund. Die Dreiecke scheinen zu tanzen, bauen sich Spitze an Spitze übereinander auf. Es ist nicht vorstellbar, dass sich ein solches Gebilde als dreidimensionale Komposition im Raum selbst hielte. Diese Magie der Bewegung ist allein in einem Bild oder, wie in dieser Ausführung, in einem Relief möglich.

Ausstellungen (Auswahl)

2012, Galerie Denise René, Paris
2010, Sommer & Kohl, Berlin
2008, Frauenmuseum, Bonn
2005, Arithmeum, Bonn
2001, Centre Georges Pompidou, Paris
2001, Royal Academy of Arts, London
2000, Museum of Art, Ibataki
2000, Marugame Genichiro-Inokuma Museum of Contemporary Art, Kagawa

Mehr Kunst entdecken