Tobias Rehberger

sos bubbles

, 2009
  • Material
    C-Print, Diasec / alu-Dibond / Siebdruck
  • Herstellungsmethode
    Signiert, datiert und nummeriert auf separatem Zertifikat.
    Der C-Print / Siebdruck ist hängefertig kaschiert und auf Alu-Dibond montiert.
  • Auflage
    100
  • Maße
    30 x 40 cm
Die neue Art, Kunst zu kaufen

Handverlesene, exklusive Editionen Limitierte, signierte Auflagen Top-KünstlerInnen und Rising Stars

Schnell registrieren, um Preis und Verfügbarkeit zu sehen.

Tobias Rehberger (*1966) lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Seit 2001 ist der Bildhauer dort Professor an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste ‒ Städelschule. Er gehört in Deutschland wie weltweit zu den erfolgreichsten Gegenwartskünstlern. 2001 wurde er mit dem Otto-Dix-Preis ausgezeichnet, 2009 gewann er den Goldenen Löwen bei der 53. Biennale in Venedig. Dort verwandelte er ein gewöhnliches Café auf dem Ausstellungsgelände in Kunst. Aus sozialer Kommunikation wurde mit seiner Installation „Was du liebst, bringt dich auch zum Weinen“ ästhetische Praxis. Rehberger mixt Kunst mit Design. Seine raumfüllenden, häufig quietschbunten Installationen erinnern an Pop-Art, Op-Art und Konzept-Kunst. Sein Kosmos überwältigt mit Eindrücken. In seinen die Sinnesreize überflutenden Werken spielen Formen, Farben, Licht, Sound und Bewegung eine große Rolle. Ein Merkmal seiner Arbeiten sind bewusst eingefügte Fehler: schiefe Stühle, kaputte Spiegel, rissige Wände. Rehbergers Position ist vielschichtig, sie will nicht eingeordnet werden. Doch eins steht fest: Er bricht in seinem Werk mit dem Tabu, dass Kunst nicht nützlich sein darf!
Tobias Rehberger hat die Edition „sos bubbles“ (2009) auf Initiative des „Round Table“-Fördervereins Frankfurt realisiert. Weltweit agieren „Round Tables“ in über 70 Ländern, um dort aktiv zu werden, wo Politik und soziale Einrichtungen an ihre Grenzen stoßen. So geht ein Teil der Erlöse dieser Edition an die Stiftung „Zwergnase“ zugunsten chronisch kranker Kinder. Rehberger bringt in „sos bubbles“ eine Fotografie zum Sprechen. Zwei Rundfenster unterhalten sich. Das eine sagt: „I think the future looks quite good …“ Das andere erwidert: „I think Emma Watson looks quite good ...“ Mit nur zwei Sätzen gelingt Rehberger hier eine überzeugende Satire über unsere Zukunft.

Ausstellungen (Auswahl)

2017, „Sur/Face. Spiegel/Mirrors“, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main
2016, „Something Else is Possible“, Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt am Main
2016, „Adventures of the Black Square: Abstract Art and Society 1915‒2015“, Whitechapel Art Gallery, London
2014, „Home and away and outside“, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main
2014, „Das Kind muss raus“, Galerie Urs Meile, Beijing
2014, „Tobias Rehberger“, Villa Merkel, Esslingen
2009, Hector-Kunstpreis 2009, Kunsthalle Mannheim
2009, „Fare Mondi“, 53. Biennale von Venedig
2008, „Das kein Henne Ei Problem – Wandmalerei“, Museum Ludwig, Köln

Mehr Kunst entdecken